Unsere Diagnostik dient dazu, den Eingangsbefund festzuhalten und den Verlauf Ihrer Behandlung sowie zugehörige Anpassungen und Änderungen zu dokumentieren.

Am Ende Ihres stationären Aufenthalts in unserer Klinik folgt darüber hinaus die Abschlussdiagnostik. Sie belegt Ihren gesundheitlichen Zustand zum Zeitpunkt der Entlassung und gibt mögliche Hinweise auf eine eventuelle weiterführende Behandlung oder eine Intervallbehandlung. Sämtliche diagnostischen Leistungen und Maßnahmen finden Sie nachfolgend im Überblick.

Aufnahmediagnostik

  • Aufarbeiten möglicher Vorbefunde
  • Erstuntersuchung (internistisch, neurologisch, physiologisch und psychisch)
  • Blutentnahme
  • Körperliche Grunduntersuchung
  • Individuelles Gespräch zur Klärung von Akutbelastungen und zur grundsätzlichen Medikationserhebungen
  • Individuelles Gespräch zur Struktur der Behandlung in der kommenden Woche während der ersten stationären Eingewöhnung und Festlegung der Therapieziele

Verlaufsdiagnostik

  • Körperliche Untersuchungen in möglichem Zusammenhang mit Beschwerden
  • Blutentnahme
  • Konsiliarische Untersuchungen (falls angezeigt)
  • Individuelles Gespräch zur Anpassung der Behandlung im Verlauf des Aufenthalts
  • Psychosomatische Fragen zur Evaluierung der Erkrankung
  • Körperliche Fragen zur Evaluierung des körperlichen Status
  • Medikationskontrolle

Abschlussdiagnostik

  • Körperliche Untersuchung, Statusfeststellung für Entlassungsbericht
  • Psychisches Abschlussgespräch zur Statusbestimmung
  • Persönliches Gespräch zur Festlegung der weiteren Behandlung
  • Medikationskontrolle und Empfehlungen für poststationäre Weiterführung
  • Allgemeine körperliche Untersuchung zur Statusfeststellung
  • Fragen zum Verlauf der Behandlung, um erfolgte Veränderungen genau zu bestimmen (zur Statusfeststellung in der Patientenakte)

Apparative Ausstattung

Unser Haus verfügt über eine qualitativ hochwertige Diagnosik-Ausstattung. Sie umfasst sämtliche für die medizinische Eingangs- und Verlaufsdiagnostik erforderlichen Gerätschaften und Einrichtungen sowie eine angemessene Notfalldiagnostik. Ein Notfallkoffer einschließlich Defibrillator, Beatmungssystem und Standby-Notfallmedikamente ist für den medizinisch-klinischen Notfall stets in Reichweite.

Zu unserer medizintechnischen Ausstattung zählen unter anderem:

  • Sonografie (Carotis-Duplex, Weichteil, Pleura, Abdomen, Schilddrüse, retroperitoneale Gefäße, Nierenarterien, periphere arterielle Gefäße und Venen-Doppler)
  • Ruhe- und Belastungs-EKG
  • 24-Stunden-Blutdruckmessung
  • Echokardiografie
  • Lungenfunktionsprüfung
  • Notfallkoffer einschließlich Defibrillator, Beatmungssystem und Standby-Notfallmedikamente für den medizinisch-klinischen Notfall; entspre¬chende Schulungen werden in regelmäßigen Abständen durchgeführt und dokumentiert.
  • Biofeedbackgeräte (bei spezifischen Indikationen)
  • Elektroenzephalogramm (EEG)
  • Diagnostik von Schlafstörungen (Schlaflabor)

Interdisziplinäres Schlaflabor

Unsere Klinik verfügt über ein eigenes interdisziplinäres Schlaflabor zur Durchführung schlafmedizinischer Untersuchungen, etwa in Form einer Polysomnographie. So können auch versteckte oder im Wachzustand nicht ermittelbare Ursachen einer Schlafstörung aufgedeckt werden.

Ihr Ansprechpartner
 Niklas Käfer
Niklas Käfer
Diplom-Psychologe (MSc.)
Natur & Umgebung Albstadt

Sie haben noch Fragen?

Wenden Sie sich bei offenen Fragen jederzeit an uns – wir stehen Ihnen gerne zur Verfügung.

Daten­schutz­ein­stellungen

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Dabei werden von den externen Komponenten ggf. auch Cookies gesetzt. Die Einwilligung zur Nutzung der Komponenten können Sie jederzeit widerrufen.
Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung