Wenn Grundsätzliches aus dem Lot gerät: Tinnitus und Schwindel.

Tinnitus und Schwindelgefühl bedeuten eine erhebliche Beeinträchtigung des inneren Erlebens. Moderne Therapieformen in unserer Klinik bieten hier überdurchschnittlich hohe Chancen auf eine deutliche Besserung – oder gar einen endgültigen Abschied von der Dauergeräuschkulisse im Ohr oder dem Schwindel.

Was viele nicht wissen: Etwa 60 Prozent der Tinnitus-Patienten leiden zusätzlich noch unter einer Geräuschüberempfindlichkeit (Hyperakusis). Diese wird oft als noch belastender empfunden als das Ohrgeräusch und sollte daher unbedingt mitbehandelt werden. Andere häufige Begleiterkrankungen bei Tinnitus-Patienten sind Angststörungen, Depressionen und Überforderung.

Ähnlich ist es bei neurologisch nicht begründbarem Schwindel: Sind somatische Ursachen ausgeschlossen, ist Schwindel meist eine Erkrankung in Zusammenhang mit einer Angststörung, Belastungsreaktion, Depressionen, Erschöpfung oder Überforderung. In der Regel geht der Schwindel analog dazu zurück, wie sich die Haupterkrankung durch eine Behandlung verbessert.

Sowohl in der Tinnitus-Therapie als auch in der Schwindel-Therapie setzen wir in unserer Klinik als Spezialist auf ebenso bewährte wie wirkungsvolle Verfahren – etwa eine Verbesserung der Selbstwirksamkeit, dem Erlernen von speziellen Entspannungsverfahren, physiotherapeutischen Anwendungen sowie anderen gezielten körperorientierten Therapien. Hinzu kommt eine sorgsam ausgewählte Psychotherapie, die den Schwerpunkt bildet und wesentlich zu einer bestmöglichen Heilung beiträgt.

Ziel ist es dabei stets, aus der existenziellen chronischen Leidensspirale hinauszugelangen, wie sie insbesondere Schwindel- und Tinnitus-Patienten erfahren, und ein neues Maß an Lebensqualität zu erfahren.

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen