Entlassungsmanagement / Nachsorge

Gut gerüstet für die Zeit danach: Entlassungsmanagement und Nachsorge.

Bei der Entlassung wird mit Ihnen abgesprochen, ob beziehungsweise wie nach Abschluss Ihrer Krankenhausbehandlung weitere Unterstützung erforderlich ist, um Ihren Therapieerfolg zu sichern.

Eine solche Anschlussversorgung kann zum Beispiel eine medizinische oder pflegerische Versorgung im Rahmen einer ambulanten oder stationären Rehabilitationsbehandlung oder Pflegeversorgung sein.

Generelles Ziel unseres Entlassungsmanagements ist es, eine lückenlose Anschlussversorgung zu organisieren. Die entsprechenden Hinweise, ob und welche medizinischen oder pflegerischen Maßnahmen erforderlich sind, liefert unsere Verlaufdiagnostik. Sie leitet diese Maßnahmen bereits während Ihres stationären Aufenthalts ein.

Natürlich begleiten wir Sie auch bei der Vorbereitung und im Übergang nach Hause. Für die erste Zeit daheim können bei Bedarf Arzneimittel, Heil- und Hilfsmittel, Soziotherapie und häusliche Krankenpflege verordnet werden. Eine andauernde Arbeitsunfähigkeit oder der Rat zu einem schrittweisen Wiedereinstieg in den beruflichen Alltag nach dem Hamburger Modell kann schriftlich attestiert werden.

Alle Aktionen des Entlassmanagements werden vorab mit Ihnen abgesprochen und gelten nur nach Ihrer Genehmigung. Auf Wunsch ziehen wir auch Angehörige oder Bezugspersonen zu den jeweiligen Informationen und Beratungen hinzu.

Unser Entlassungsmanagement entspricht den aktuellen Rechtsvorschriften nach § 39 Abs. 1a Satz 9 SGB V.

Baum

Sie haben Fragen zur Aufnahme?

Dann melden Sie sich jetzt einfach unverbindlich per Telefon, E-Mail oder über das Kontaktformular bei uns. Wir beraten Sie gerne.

Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Schriftarten, Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Dabei werden von den externen Komponenten auch Cookies gesetzt.
Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung